Rezepte
      » Vorspeisen
      » Suppen
      » Hauptspeisen
      » Nachspeisen
      » Rezepte A - Z
      » Elena's Rezepttipps
      Rezeptsuche
      Service
      » Spezial: Olivenöl
      » Buchtipps
      » Weintipps
      Surftipps
      » Rezepte
      » Ernährung
      » Dies & Das
      Partner
       Kontakt
       » Wir über uns
       » Impressum
       » Datenschutz
       » eMail
 

Unsere Weintipps

Übrigens: Jedes gute Rezept fängt so an:

"Man nehme ein Glas Wein und schütte es in den Koch"

Zu jedem Gang versuchen wir auch immer einen passenden Wein zu kredenzen. Man sollte im allgemeinen im Fachhandel kaufen. Dort darf der Wein probiert werden und man kauft nicht die Katze im Sack, bzw. in der Flasche. Der Supermarktverkäuferin ("Der wird gerne genommen") ist da weniger zu trauen, sonst kann man gleich ´ne Kiste Cola kaufen. Die wird auch gerne..........!

Dies sind subjektive Beurteilungen. Weine, die zum Hauptgang serviert wurden, kommen wegen der davor schon verkosteten Ware meist besser davon - glauben wir.
Neben den Weinen trinken wir auch gerne vom leckeren Pilsbier, hier ziehen wir aus lokalpatriotischen und geschmacklichen Gründen das Pils von Moritz Fiege aus Bochum vor. Die herbe Lust ist ideal bei 6 Grad zu trinken.

Ein kleiner feiner Franzose

Les Maîtres-Vignerons 1997 Pinot Blanc

Beim sortenreinen Ausbau dieses tollen Weißweins wird besonders viel Wert darauf gelegt, daß das Ergebnis sich durch ausbalancierte Säuren auszeichnet. Dieser Wein schmeckt blumig und erfreut sich seiner fruchtigen Frische, dennoch nimmt er sich gegenüber den gereichten Speisen vornehm zurück.

Einen weißen Italiener wollen wir erwähnen:

I FRATI Lugana 1998 Cà dei Frati

Dieser spritzige und geschmacklich volle Wein hat uns ganz überzeugt. Wir haben ihn zu einem Fischgericht genossen und er hat an jenem Abend die auch anwesenden Franzosen an die Wand gespielt.

Frankreich, weiß:

Château de L'Auberdière 1998 Muscadet Sèvre-et-Maine-sur-lie

Seine frische und leichte Art verdankt dieser Wein dem kaum wahrnehmbarem Kohlensäure-Prickeln. Dies macht ihn zu einem perfekten Begleiter für Fisch und Meeresfrüchte.

Frankreich, weiß:

Château Haut Louilleau 1998 Premières côtes de blaye

Vollmundiger und dennoch frischer weißer Bordeaux. Der Satz: "Paßt zu allen Gelegenheiten" treibt einem zwar das Lachen ins Gesicht, aber wir wollen das doch mal so stehen lassen. Vielleicht wäre: "Der wird gerne genommen" die Steigerung!

Frankreich, weiß:

Vin de Pays des Côtes de Gascogne 1998 La Colombelle d´andre Daguin

Kein großer Wein aber den Anspruch hat er auch nicht. Frisch, sogar erfrischend ist er ein wahrer Durstlöscher und kann auch nebenbei mal getrunken werden - sogar in größeren Mengen - haben wir gehört!

Spanien, weiß:

Villa Anitan, Sauvignon Blanc 1998

Für viele überraschend ist Spanien das größte Weinbauland der Welt und nicht nur deswegen kommen auch aus Spanien viele, unserem Gaumen wohlgesonnene Tropfen.
Was Rioja für den Roten ist Rueda für den weißen Wein. Dre hier vorgestellte Weißwein schmeckt sehr fruchtig und elegant. Wobei der Sauvignon Blanc noch etwas feiner ist als der Rueda. Probieren sollte man allerdings auf jedem Fall beide. (Leider ist dies bei dem Sauvignon Blanc nur schwer möglich, weil dieser bei meinem Weinhändler des Vertauens kurz nach Erscheinen immer schnell ausverkauft ist)

Spanien, rot:

Bodegas Felix Solis, Diego de Almargo, Valdepenas, Gran Reserva, 1991

Ein eleganter faßgereifter Rotwein aus der La Mancha der sofort getrunken oder auch noch auf die lange Bank gelegt werden kann. Schmecken wird er heute wie morgen sehr gut.

Italien, rosé:

Terre Arnolfi, Colli Amerini Rosato, 1998

Es kam die Zeit, da haben wir den Rose als Aperitiv schätzen gelernt. Gut gekühlt schmeckt dieser Wein auch schon vor dem Essen oder als Ergänzung zu einer leichten Vorspeise. Zum Rose sei vielleicht noch anzumerken, daß er, wie einige von uns aus Erfahrung wissen, viel besser schmeckt, als ein gut gekühltes Bier, daß 3 Jahre zu lang im Kühlschrank gelegen hat.

Italien, weiß:

Terre Cortesi, le vele, Verdicchio die Castelli di Jesi, 1998

Dieser Weiße sollte spätestens im Sommer gekauft sein, denn im Herbst war leider das gesamte Sortiment schon ausverkauft. Und dies nur aus einen Grund: Er ist verdammt lecker. Nicht umsonst wird der Verdecchio als einer der besten Weißweine Mittelitaliens bezeichnet.

Italien, rot:

Umberto Cesari, Sangiovese di Romagna, Riserva, 1994

Er kommt aus der Toskana, ist aber kein Chianti. Er wird auch nur als Tafelwein gehandelt, schmeckt aber trotzdem ausgezeichnet.

Frankreich, weiß:

Pavillon Royal, Juracon, 1995

Auch das Dessert will von einem Wein begleitet werden. Der Juracon wird erst spät im Herbst gelesen, wenn seine Trauben von der Edelfäule Botrytis cinerea befallen ist. Dies ergibt einen natursüßen, würzigen, alkoholreichen Wein, der fast unbegrenzt haltbar ist. Deswegen sollte man sich ruhig einen Vorrat anlegen, den ein Dessert gibt es doch in jedem Haushalt öfters.

Frankreich, weiß:

Chateau de Jau, Muscat de Rivesaltes, 1998

Wie beim Juracon handelt es sich auch beim Muscat de Rivesaltes um einen natursüßen , würzigen, und alkoholreichen Wein der vor allen Dingen durch seine herrliche Süße besticht.

Die Reihe wird fortgesetzt.

 

   

Copyright since 1993 • Cercle de Cuisine • Der Kochkreis. Alle Rechte vorbehalten.